Überlegungen vor dem Kauf einer Bengalkatze

 

1) Gibt es Tierhaarallergiker oder Asthmatiker in der Familie?

Die Behauptung, Bengalen wären für Allergiker besonders geeignet, mag in Einzelfällen sicher zutreffen, die Regel ist das jedoch nicht und Sie sollten dies vor dem Kauf ausgibig testen. 

 

2) Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung des Tieres einverstanden?

Hinter der Entscheidung sich ein Haustier anzuschaffen, sollte immer die ganze Familie stehen. Nichts ist trauriger, als sich von einem Haustier, welchers man bereits in sein Herz geschlossen hat, wegen Familienstreitigkeiten wieder trennen zu müssen. 

 

3) Können Sie sich Anschaffung und Unterhalt auf Dauer leisten?

Bengalkatzen sind sehr soziale Tiere und sollten nicht einzelnd gehalten werden. Dies bedeutet also, dass Sie den Unterhalt und die Anschaffung von zwei Katzen finanzieren müssen. Natürlich müssen nicht beide Katzen Bengalkatzen sein, die Unterhaltskosten sind jedoch bei allen Katzen gleich: hochwertiges Futter, Tierarztkosten (Impfungen, Entwurmung, Kastration, Krankheitsfall), Katzenmöbel und Zubehör (Transportbox, Spielzeug, Kratzbäume, Schlafplätze, Katzenklos, Streu usw.) 

 

4) Haben Sie genug Zeit, sich die nächsten 15 bis 20 Jahre täglich ausgiebig um eine Katze zu kümmern?

Gerade Bengalkatzen sind sehr aktive und intelligente Tiere, die entsprechende Beschäftigung benötigen. Bitte rechnen Sie täglich wenigstens eine Stunde Zeit ein, in der Sie sich aktiv mit Ihrem Tier auseinandersetzen. 

 

5) Haben Sie eine geeignete Urlaubsbetreuung für Ihr Tier?

Es wäre sehr wünschenswert, wenn Ihre Katze, während Sie verreist sind, im eigenen Zuhause bleiben und dort betreuut werden könnte. Ortswechsel sind für Katzen immer recht stressig und sollten daher vermieden werden. Bitte denken Sie daran, dass auch Ihre Urlaubsbetreuung genug Zeit mitbringen sollte, um ausgiebig mit den Tieren zu Kuscheln und zu Spielen. 

 

6) Ist die Wohnung/ das Haus katzengerecht eingerichtet?

Bengalkatzen sind sehr neugierig und untersuchen alles sehr genau. Außerdem sind sie sehr sprunggewaltig und klettern gerne. Dabei wird Ihre Katze keine Rücksicht auf ihre antike Porzellanfigurensammlung nehmen, die seit Jahren auf Ihrem Regal steht und auch Topfpflanzen auf Fensterbänken und so ziemlich alles, was in offenen Regalen untergebracht ist, ist nicht sicher. Fenster sollten unbedingt mit Katzennetz und Kippschutz gesichert werden. Gleiches gilt für Ihren Balkon. Sind sie bereit Kompromisse bei der Wohnungseinrichtung einzugehen? Nicht immer wird Ihr Einrichtungsgeschmack mit den Bedürfnissen Ihrer Katze Hand in Hand gehen!  Sie werden mehrere Kratzbäume benötigen, vorzugsweise deckenhoch. Außerdem benötigen Sie mehrere Katzenklos, die nicht in einer versteckten Ecke oder Abstellkammer stehen sollten. Und auch wenn Sie Katzenklos mit Deckel und Klappe bevorzugen,  ist ihre Katze da eventuell anderer Meinung. 

Sie werden sehr schnell feststellen, wie viele Versteckmöglichkeiten Ihre Wohnung hat, wenn Ihre Katze nicht gefunden werden will...viel Spass beim Suchen! 

 

Ist Katzenhaltung bei Ihnen erlaubt?

Wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie sicherstellen, dass Katzenhaltung bei Ihnen erlaubt ist. Im Zweifelsfall sollten Sie sich eine schriftliche Genehmigung Ihres Vermieters geben lassen. Damit sind Sie dann auf der sicheren Seite. Bitte holen Sie sich keine Katze ohne Genehmigung, ganz nach dem Motto: "Der Vermieter merkt das sowiso nicht...". Bengalkatzen sind in der Regel sehr "gesprächig" und auch recht stimmgewaltig. Spätestens im Sommer, wenn die Fenster offen sind, werden Ihre Nachbarn Ihre Katze hören!

 

Ausstattung: was benötigen sie für zwei Bengalkatzen?

Im Folgenden möcht ich Ihnen einige Empfehlungen mit auf den Weg geben, was artgerechte Ausstattung und sinnvolles Zubehör für ihre zukünftige Katze anbelangt. 

1) Zwei Futternäpfe: am sinnvollsten ist eine flache Schale aus Keramik oder Glas. Plastikschalen enthalten Weichmacher und sind unhygienisch, da sie leicht zerkratzen und sich an diesen Stellen Bakterien ansammeln können, die Kinnakne hervorrufen.

2) Ein Trinkbrunnen: diese sind zu empfehelen, da viele Katzen bewegtes Wasser bevorzugt trinken. Auch hier sollte auf Plastik verzichtet und stattdessen ein Brunnen aus Keramik ohne Filterflies verwendet werden, denn zum einen lässt sich Keramik sehr gut reinigen und es gibt keine Weichmacher. Auf Filterflies sollte verzichtet werden, da dieser schon nach kurzer Zeit ein hervorragender Nährboden für Bakterien ist. Bitte stellen sie diesen Brunnen weder in der Nähe der Katzentoilette, noch der Futternäpfe aus. Katzen trennen diese Bereiche gerne.

3) Drei Katzentoiletten:

4) Mindestens Zwei artgerechte Kratzbäume:

5) Gesicherte Fenster: 

6) Spielzeug: 

 


powered by Beepworld